Blick auf Kiedrich 

Burgruine Scharfenstein

Burgruine Scharfenstein 
2
false
Grillplatz an der Burgruine Scharfenstein 
Wahrzeichen und Wappensymbol der Gemeinde Kiedrich
Hoch über Kiedrich erhebt sich das Wahrzeichen:
die Burgruine Scharfenstein.

Die Burganlage wurde um 1160 erbaut. Sie war Stamm- und Regierungssitz des in Kurmainzer Diensten stehenden reichbegüterten Scharfensteiner Adelsgeschlechtes. Die Burgruine Scharfenstein spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte. Siegel und Wappen der Gemeinde sind identisch und zeigen neben dem Mainzer Doppelrad den Bergfried der Burg Scharfenstein. Dieses Wappenemblem wurde ca. 1420 als Gerichtssiegel benutzt. Der Erzbischof von Mainz ließ die Burg vor 1215 zum Schutz der Straße von Eltville über die Höhe erbauen. Zeitweise residierten die Erzbischöfe hier und stellten Urkunden aus.
                                Kiedricher Wappen

Weitere detaillierte und geschichtliche Informationen zur Ruine Scharfenstein, können sie hier nachlesen.

Seit dem 16. Jahrhundert verfällt die Burg, nur der Bergfried ist noch erhalten.

Heute befindet sich an der Burgruine ein Grillplatz, auf dem u.a. jedes Jahr im August die Mundart Matinée stattfindet.

Der Bergfried ist aus Sicherheitsgründen nicht für Jedermann geöffnet. 

Der Schlüssel und Helme werden auf Antrag von der Gemeinde Kiedrich für 15 EUR Benutzungsgebühr plus 100 EUR Kaution in bar bereit gestellt.

Grundsätzlich ist der Bergfried während der Brutzeit der Vögel von Mitte März bis Mitte Juli für den Publikumsverkehr geschlossen.
Ansprechpartner
Keine Mitarbeiter gefunden.