Kiedricher Weingüter

Vinotheken

Weingüter

Weingenuss in Kiedrich

Die berühmten Kiedricher Weinlagen Gräfenberg, Turmberg, Wasseros, Klosterberg, Sandgrub und die Großlage Heiligenstock werden von Kennern als Spitzenweine des Rheingaus geliebt und geschätzt.

Bestellen Sie bequem online oder besuchen Sie die Winzer im Weingut und verkosten die Weine in deren Gutsausschänken, Straußwirtschaften und Vinotheken.

Nachfolgend finden Sie die Kiedricher Winzerbetriebe. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir trotz regelmäßiger Aktualisierungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben übernehmen können.

Keine Ergebnisse gefunden.



Keine Ergebnisse gefunden.

Kiedricher Weinlagen

2
false

Kiedricher Sandgrub

Historische Herleitung: 1519 "off der santgroben", wo für Bauzwecke Sand gegraben wurde.
Größe: 55 ha.
Böden: Löße- und Lößlehmböden, teils mit hohem Kies- & Sandanteil.
Ausrichtung: Süd-West.
Weintyp: Kräftige Weine mit harmonischer Säure, viel Stoff & Volumen.

Kiedricher Turmberg

Historische Herleitung: Nennungen zurück bis 1180,  abgeleitet vom Bergfried der Burg Scharfenstein.
Größe: 3,8 ha.
Boden: Steinig-grusige Böden aus Phylliten, aber auch mit Lößlehmbeimengungen.
Ausrichtung: Süd-Südwest.
Weintyp: Weine mit hoher Mineralität und Komplexität bei gleichzeitiger Finesse & Eleganz.

2
false

Kiedricher Wasseros

Historische Herleitung: Zurück bis 1393 "waserrunst" - basierend auf vielen kleinen Quellen.
Größe: 35 ha.
Böden: Mittel- und tiefgründige, steinig-grusige Böden aus Phylliten, zum Teil mit Lößlehmbeimengungen.
Ausrichtung: Süd-West.
Weintyp: Fruchtbetonte Weine mit saftiger Säure und guter Fülle.

Kiedricher Klosterberg

Historische Herleitung: Über die Hinführung über Klosterwege zum Kloster Eberbach.
Größe: 60 ha.
Boden: Steinig-grusige Böden aus devonischen (Bunte Schiefer) und vordevonischen (Phyllite, Serizitgneis) Gesteinen mit Löß- und Lehmbeimengungen.
Ausrichtung: Süd-West bis Süd-Ost.
Weintyp: Fruchtbetonte, mittelschwere Weine mit viel Schliff.

2
true

Kiedricher Gräfenberg

Historische Herleitung: Nennungen zurück bis 1109 als "mons rhingravil" - Berg des Rheingrafen.
Größe: 11 ha.
Boden: Mittel- und tiefgründige, steinig-grusige Böden aus Phylliten, zum Teil mit Lößlehmbeimengungen.
Ausrichtung: Süd-West
Weintyp: Substanzielle Weine mit gutem Körper & langem Abgang, auch auch mit viel Spiel.

Hinweistext Weinlage Kiedricher Turmberg 
Hinweisschild der Kiedricher Weinlage inkl. Erklärung