Corona-Verordnung in Hessen
Die neuen Regeln im Überblick

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab dem 20. April wurden die Regeln im Kampf gegen das Coronavirus in Hessen vorsichtig gelockert. Was laut der neuen Corona-Verordnung jetzt erlaubt und was noch verboten ist, darf ich Ihnen kurz mitteilen:

Ab dem 20. April 2020 gilt in Hessen die neue Verordnung im Kampf gegen das Coronavirus, die am 18. April in Wiesbaden erlassen wurde.

Die neue Verordnung sieht eine vorsichtige Lockerung einiger Regeln vor – die Kontaktbeschränkungen bleiben jedoch weiterbestehen.
Erste Läden durften wieder geöffnet werden, der Schulbetrieb soll ab 27.04.2020 in kleinen Schritten wieder anlaufen. Ab dem 27. April gilt eine Maskenpflicht.

Die neuen Corona-Regeln in Hessen gelten zunächst bis einschließlich 03. Mai 2020.

Mit der Verordnung lockert das Land Hessen ab 20.04.2020 auch einige der bestehenden Schutzmaßnahmen für den Handel und erlaubt bestimmten Läden wieder zu öffnen. Diese Geschäfte und Einrichtungen durften wieder aufmachen:

  • Läden mit einer Verkaufsfläche von nicht mehr als 800 Quadratmetern – auch in Einkaufszentren
  • Auch größere Geschäfte dürfen öffnen, wenn sie ihre Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter reduzieren – die Abtrennung muss klar sein und durchgesetzt werden
  • KfZ-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen dürfen auch unabhängig von der Ladenfläche öffnen
  • In jedem Geschäft darf sich nur ein Kunde pro 20 Quadratmeter aufhalten – Mindestabstand 1,5 Meter
  • Eisdielen dürfen wieder Ausliefern und von der Theke aus verkaufen – ohne das Anbieten von Sitzgelegenheiten. Im Umkreis von 50 Metern um die Eisdiele darf nicht verzehrt werden
  • Bibliotheken, Autokinos und Archive dürfen ebenfalls öffnen

Die Kiedricher Bücherstubb wird am Montag, den 27.04.2020 wieder zu den regulären Öffnungszeiten (Mo 09:30 – 11:30 Uhr und Fr 16:00 – 18:00 Uhr) öffnen.
Mit Blick auf die aktuelle Situation werden die Leserinnen und Leser, aus Rücksicht gegenüber den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zum einen gebeten, die Bücherstubb nur Einzeln zu betreten und zum anderen hierbei einen Mund-/Nasenschutz zu tragen.

Zusätzlich bleibt der Hol- und Bring-Service bis auf Weiteres bestehen.

Die Läden und Geschäfte, die bereits zuvor geöffnet waren, wie Supermärkte, Getränkemärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken und Waschsalons bleiben natürlich ebenfalls offen. Das Land Hessen stellt eine ausführliche Liste aller Einrichtungen und Läden die geschlossen bzw. geöffnet sind zur Verfügung.

Die neue Corona-Verordnung in Hessen besagt, dass Gaststätten, Cafés, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen weiter geschlossen bleiben müssen. Diese Läden und Einrichtungen müssen außerdem weiter geschlossen bleiben:

  • Theater, Opern, Konzerthäuser, zoologische und botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen
  • Messen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen.
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern
  • Fitnessstudios
  • Spielplätze
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios
  • Massagepraxen
  • Tattoo-Studios

Auch Veranstaltungen bleiben verboten. Großveranstaltungen sollen nach Beschluss von Bund und Ländern voraussichtlich mindestens bis zum 31. August 2020 verboten bleiben.

Die Gemeinde Kiedrich folgt den Empfehlungen der Bundesregierung sowie der jeweiligen Behörden und setzt folgende Veranstaltungen der Gemeinde Kiedrich bis zum 31. August 2020 aus:

08.05.2020 Offizielle Eröffnung des Sutton-Jahres
15. – 18.05.2020 Kiedricher Rieslingfest
02.08.2020 Mundartmatinée
26.08.2020 Seniorenausflug
Die für diesen Zeitraum geplanten Veranstaltungen der Kiedricher Ortsvereine und Parteien und Winzer werden ebenfalls abgesagt.  

Schweren Herzens haben wir uns aufgrund der aktuelle Lage lange überlegt, aber Corona lässt uns keine andere Wahl. Wir haben uns schon riesig darauf gefreut, mit Ihnen allen zu feiern, aber die Gesundheit geht vor.

Friseure sollen nach dem Beschluss von Bund und Ländern voraussichtlich ab dem 4. Mai wieder öffnen können – unter strengen Auflagen zum Infektionsschutz und Hygieneregeln. In Hessen müssen für die Öffnung der Friseure noch weitere Verordnungen bestimmter Regelungen erlassen werden.

Die neue Corona-Verordnung von Hessen besagt, dass die stufenweise Öffnung der Schulen ab dem 27. April 2020 beginnen soll. Die Wiederaufnahme soll in verschiedenen Etappen stattfinden. Es beginnt mit den Abschlussklassen und im Laufe des nächsten Monats sollen die weiteren Klassenstufen folgen. Man wolle allen Schulformen und Jahrgangsstufen in diesem Schuljahr noch einmal einen Unterricht vor Ort ermöglichen.
Wegen der Corona-Krise kann in diesem Schuljahr auch kein Schüler „sitzen bleiben“. Stattdessen werden die Versetzungsentscheidungen auf der Grundlage von gezeigtem Leistungsstand und Mitarbeit erfolgen. „Da die Leistungsbewertung in diesem Schulhalbjahr nur eingeschränkt möglich sein wird, soll in der Regel eine Versetzung erfolgen“, heißt es auf der Seite der hessischen Landesregierung. Sollten allerdings Zweifel an der Tauglichkeit des Schülers zeigen, können Eltern und Lehrer im gemeinsamen Gespräch auch eine „freiwilligen Wiederholung“ beschließen.

Kitas und Kindergärten bleiben vorerst weiterhin geschlossen, die Notbetreuung bleibt gewährleistet. Unis und Hochschulen in Hessen können den Unterricht in digitaler Form wiederaufnehmen. Der Studienbetrieb bleibt jedoch noch ausgesetzt.

Das Abstandsgebot und die Kontaktbeschränkungen, die im Kampf gegen das Coronavirus in Hessen seit dem 23. März gelten, bleiben weiter bestehen.
Menschen dürfen weiterhin nur noch alleine oder zu zweit aus dem Haus gehen – mit Ausnahme von Familien und häuslichen Gemeinschaften.

Ebenfalls weiter verboten sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen oder sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen.

Die Anlage Jugendtreff „Easy“, der Grillplatz an der Burgruine Scharfenstein sowie die Sportanlage bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Auch die Einschränkungen hinsichtlich der Religionsausübung bleiben zunächst bestehen – Kirchen, Moscheen und Synagogen dürfen nicht öffnen.

Die hessische Landesregierung hat eine Maskenpflicht für das gesamte Bundesland beschlossen. Ab Montag (27. April 2020) müssen alle Bürgerinnen und Bürger einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie die Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen betreten.

Von der Pflicht ausgeschlossen sind Kinder unter sechs Jahren oder Menschen, die aufgrund einer physischen oder psychischen Erkrankung keine Masken tragen können. Wer wiederholt gegen die Regelung verstößt, kann ein Bußgeld von 50 Euro erhalten

Es wird eine besondere Herausforderung für uns alle, die Lockerungen jetzt zu genießen und gleichzeitig alle notwendigen Beschränkungen weiterhin zu beachten. Ich bitte jeden Einzelnen, durch sein verantwortungsbewusstes Verhalten einen Beitrag dafür zu leisten, dass die bisher erreichten Erfolge in der Corona-Krise nicht wieder verloren gehen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen


Steinmacher
Bürgermeister
Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden.