Information der Gemeinde Kiedrich zum Corona-Virus

In der Presse ist es in aller Munde und auch im Kiedricher Rathaus häufen sich die Nachfragen besorgter Bürgerinnen und Bürger zum Coronavirus“. Daher möchten auch wir es nicht versäumen, Ihnen folgende Informationen zur Verfügung zu stellen.
Das Gesundheitsamt des Rheingau-Taunus-Kreises informiert über den Ausbruch des neuen Coronavirus (2019-nCov / SARS-CoV-2): 
Nachdem am vergangenen Wochenende in Italien unvermutet Fälle bekannt geworden sind, gibt es nun auch Fälle in Deutschland. Es besteht aber kein Grund zur Panik.
AKTUELLER STAND (12.03.2020)
Nach jetzigem Kenntnisstand verläuft der allergrößte Teil der Infektionen mit einer sehr geringen grippalen Symptomatik oder ganz ohne Symptome. Nur ein Teil der Patienten erkrankt schwerer und muss stationär behandelt werden. Die bisherigen Todesfälle haben ganz überwiegend ältere Menschen und Patienten mit Vorerkrankungen betroffen. Wie gefährlich das neue Coronavirus ist, lässt sich noch nicht endgültig einschätzen, weil in der Zahl der bekannten Fälle die vermutlich viel größere Zahl der harmlosen Verläufe nicht enthalten ist. Experten vermuten, dass das neue Coronavirus nicht gefährlicher ist als Influenza.
Im Rheingau-Taunus-Kreis gab es schon etliche Testungen, auch von Kontaktpersonen zu bestätigten Fällen. Bis zum 5. März 2020 waren alle Testungen negativ.
Am 5. März 2020 wurde ein erster positiver Fall gemeldet. Es handelt sich um eine 27-jährige Frau, die nur leicht erkrankt ist und sich bereits auf dem Weg der Besserung befindet. Der Infektionsort liegt nicht in Deutschland. Es besteht eine Reiseanamnese für Norditalien und Großbritannien, weitere Untersuchungen zum Ort der Ansteckung laufen. Die Frau und ihre Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.
Am 7. März 2020 wurde ein zweiter Corona-Virus-Fall im Kreisgebiet bestätigt. Es handelt sich dabei um die Mutter der 27-Jährigen. Beide Frauen befinden sich seit Donnerstag letzter Woche in häuslicher Quarantäne.
Am 10. März 2020 wurden drei weitere Corona-Virus-Fälle im Kreisgebiet bestätigt. Ein 54-Jähriger, der derzeit nur leichte grippale Symptomen aufweist, wurde nach seiner Rückkehr aus Südtirol positiv getestet. Er und eine weitere Kontaktperson befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die weiteren Reisebegleiter des Mannes sind als Kontaktpersonen bekannt.
Ein Ehepaar, beide 54 Jahre alt, hielten sich ebenfalls in Südtirol auf und wurden positiv getestet. Beide sind nur leicht erkrankt. Sie stehen ebenso wie die Kontaktpersonen unter häuslicher Quarantäne.
Am 11. März 2020 wurden drei weitere positive Fälle im Rheingau-Taunus-Kreis bestätigt. Dabei handelt es sich um eine Familie - Vater (76 Jahre), Mutter (78 Jahre) und einen Sohn (46 Jahre) - die am Samstag aus Südtirol zurückgekommen sind. Alle drei Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.
Das Gesundheitsamt hat täglich Kontakt mit allen Betroffenen.
Über diesen Link können Sie in weitere Informationen zum Coronavirus einsehen
Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden.