Senioren Information

Seniorenfahrt am 05.Sept. 2019 nach Aschaffenburg

Weitere Information entnehmen Sie bitte dem verlinkten PDF

RZ Rheingau RGB 170px
LogoVVK2015 185px
SoFa 250px
Mobile Menschen
logo-nachhaltig

Die Kindertagesstätte "St. Valentin" stellt sich vor:

Logo 350pxKath. Kindertagesstätte St. Valentin
Mühlberg 4b
65399 Kiedrich           Stand: 04.04.2019

Tel.: 06123 - 5269 Büro
  06123 - 7957840 Dino- und Ponygruppe
  06123 - 7957841 Gummibärchen- und
Krümelmonstergruppe
Fax: 06123 - 605409  
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

Träger:

Kath. Kirchengemeinde St. Peter & Paul-Rheingau

Leitung:

Frau Tania Klein

Personal:

15 pädagogische Fachkräfte, 2 Hauswirtschaftskräfte, Auszubildende, Absolventen eines "Freiwilligen Sozialen Jahr" oder des "Bundesfreiwilligen-Dienst,2 Musikpädagogen als Honorarkräfte

 

Unsere Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags 7:00 - 16:30 Uhr
   
Betreuungsmöglichkeiten und Beiträge ab 01. August 2018:
Betreuungszeiten und Beiträge für den Kindergarten-, sowie Hortbereich können Sie sich als PDF-Dokument per Linksklick auf den nachfolgenden Link ansehen oder mit rechter Maustaste "Speichern unter" wählen, um die Datei offline anzusehen.
Beiträge Kindergarten  

Aufnahme:

Wir nehmen Kinder ab dem vollendeten 12. Lebensmonat bis zur Einschulung nach vorheriger schriftlicher Anmeldung auf.
Anmeldeformulare erhalten Sie in unserer Einrichtung.
Gerne führen wir mit ihnen im Vorfeld ein Gespräch und zeigen ihnen die Räumlichkeiten der KiTa.

Aufnahme von Kindern ab dem vollendeten 12. Lebensmonat:

Wir verfügen in unserer Einrichtung über bis zu 6 Plätze für Kinder ab dem 12. Lebensmonat und über bis zu 18 Plätze für Kinder ab dem vollendeten 24. Lebensmonat.

Integration:

Nach Absprache mit dem Träger und der Leitung der Kindertagesstätte besteht die Möglichkeit Kinder mit Behinderung oder Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind, in unsere Einrichtung aufzunehmen.
Hierzu ist die Genehmigung und Kostenübernahme des örtlichen Trägers der Jugendhilfe notwendig.

Gruppenstruktur:

  • 2 altersstufenübergreifende Gruppen für Kinder ab dem vollendeten 12. Lebensmonat bis zur Einschulung
  • 2 altersstufenübergreifende Gruppen für Kinder ab dem vollendeten 24. Lebensmonat bis zur Einschulung

Konzeptionelle Schwerpunkte:

„Hier sind Kinder und Erwachsene zusammen,
die gerne spielen, arbeiten, reden, denken und erfinden möchten.
Sie bemühen sich zu lernen, wie das menschliche Wesen
und seine Beziehung zu Dingen und anderen Menschen erforscht,
verbessert und freundschaftlich zusammen erfahren werden kann.“

( Malaguzzi o.J. 1991 S. 27)

Dieses Zitat des italienischen Pädagogen Loris Malaguzzi möchten wir der Beschreibung der konzeptionellen Schwerpunkte unserer Arbeit voranstellen.

Wir sehen uns als Begleiter der Kinder auf ihrem Weg zum Erwachsen werden. Die Kindertagesstätte St. Valentin arbeitet auf der Grundlage des situationsorientierten Ansatz.
Das bedeutet, dass die Bedürfnisse und Interessen des einzelnen Kindes und seiner Gruppe im Mittelpunkt der pädagogischen Planung stehen.
Wir sehen uns als Ko- Konstrukteure im Bildungsprozess jedes uns anvertrauten Kindes.
Die Kindertagesstätte St. Valentin steht allen Kindern offen.

Unserer christlichen Überzeugung entsprechend, gestalten wir unser Miteinander. Die Kita ist ein Ort an dem Kinder die frohe Botschaft Jesu Christi kennenlernen und mit ihr vertraut werden können. Wir beten gemeinsam, feiern Gottesdienste und die christlichen Hochfeste.

Wir vermitteln den uns anvertrauten Kindern unseren Glauben in altersgerechter Form.

Die Achtung und Wertschätzung anderer Konfessionen, Religionen und Glaubensüberzeugungen  ist uns sehr wichtig, ebenso wie die Akzeptanz der kulturellen Vielfalt in den familiären Hintergründen der Kinder.
In unserer Gemeinschaft ist jeder herzlich willkommen!

Wir praktizieren eine „ halboffene Arbeit“.
Das bedeutet die Kinder werden in so genannten „ Stammgruppen“ betreut.
Eine solche Gruppe hat einen fest zugeordneten Gruppenraum. Dieser wird nach den Bedürfnissen der Gruppe gestaltet. Dies gilt sowohl für die Raumgestaltung als auch für die Auswahl von Spiel- und Arbeitsmitteln. Hier haben die Kinder, wie auch beider Gestatung des Tagesablaufes, Mitsprache- und Mitbestimmungsrechte.
In jeder Gruppe arbeiten mindestens drei pädagogische Fachkräfte.
Diese stellen feste Bezugspersonen innerhalb der Stammgruppe dar und ermöglichen den Kindern so sich zu orientieren und die Sicherheit zu empfinden, die Voraussetzung für eine positive Entwicklung ist.
Darüber hinaus haben die Kinder unserer Einrichtung die Möglichkeit Angebote in anderen Gruppen zu nutzen, dort zu spielen und Beziehungen sowohl zu Kindern als auch zu Erwachsenen aufzubauen.
Diese Möglichkeit besteht auch bei der Nutzung Gruppen übergreifender Funktionsbereiche wie zum Beispiel der Turnhalle, des Außengeländes oder in den unterschiedlichen sich im Flurbereich unserer Einrichtung angesiedelten Spielbereichen.

Angebote und Projekte

Diese orientieren sich dem Situationsansatz entsprechend, an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Sie werden gemeinsam mit ihnen besprochen.
Das Spektrum der Themen ist somit weit gefächert.

Zusatzangebote

  • Musikalische Früherziehung
  • Musikalische Früherziehung mit dem Schwerpunkt "Gesang" (Kita-Chor)
  • Natur- und Erlebniswochen mit unterschiedlichen Exkursionen
  • "Zahlenland" (Erschließung des Zahlenraum 0-10)
  • "Finki-Programm" (Förderung des spielerischen Umgangs mit der Sprache)
  • "Bücherei-Tage" (regelmäßige Besuche der "Kiedricher Bücherstub)
  • Kinderwortgottesdienste
  • Töpferkurse, Filz-Workshops, Experimentiertage und Ähnliches
  • Exkursionen zu verschiedenen Orten (z.B. FraPort, Staatstheater Wiesbaden, Mussen und Ausstellungen, Kinderführungen im Kloster Eberbach, der Basilika minor St. Valentin & St. Dionysius, der Burgruine Scharfenstein und vieles mehr)

Vorschulkinder

Das letzte Kindergartenjahr stellt für alle Kinder etwas ganz besonderes dar.
Es ist die Vorbereitung auf einen wichtigen Einschnitt im Leben der Kinder.
Mit dem Übergang vom Kindergarten in die Schule versprechen sich die meisten Kinder einen Zuwachs an Autonomie.
„ Sie sind jetzt groß!"
Aber auch die Anforderungen an die Kinder steigen:

  • sie müssen sich an eine neue Umgebung mit zum Teil fremden Kindern und an eine neue Lehrerin bzw. Lehrer gewöhnen
  • neue Denkmuster und eine veränderte Struktur der Arbeitens entwickeln
  • sich einen Platz in der Klassen- und Schulgemeinschaft erobern und vieles mehr erfahren und erlernen

Um den Übergang in die Schule möglichst harmonisch zu gestalten, bieten wir den Kindern ein spezielles Vorschulprogramm an.
Einmal in der Woche treffen sich alle Vorschulkinder zur „ Fuchsgruppe “.
Dort werden Themen erarbeitet, die die Kinder auf den Schuleintritt vorbereiten sollen.
Auch findet parallel zu dieser Vorschulgruppe für alle Vorschulkinder das „ Würzburger Trainingsprogramm “ zur Sprachförderung statt.


Wenn Sie uns persönlich kennen lernen möchten, vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.
Gerne stellen wir Ihnen unser Haus und unsere pädagogische Arbeit vor.

Tanja Klein und das Team der Kath. Kindertagesstätte St. Valentin

nächste Veranstaltungen

27 Jul 2019;
Kiedrich sehen & Wein probieren
03 Aug 2019;
Sommerfest für Jedermann
03 Aug 2019;
Sommerfest für Jedermann
04 Aug 2019;
Mundartmatinée uffem Scharfestoo
01 Sep 2019;
Tag der offenen Tür

Routenplaner

Zur Routenplanung bitte die nachfolgenden Felder ausfüllen



Zufallsbilder

Rathaus.jpg
Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden.
Ok