rheingau_logo_rgb_1_web
Mobile Menschen

logo-nachhaltig

Willkommen auf der Internetpräsenz der Gemeinde Kiedrich,
die Insel der Gotik im Rheingau

Kiedrich, ein typisches Weindorf, bietet sich dem auswärtigen Betrachter als Kleinod im oberen Rheingau.Urkundlich erstmals erwähnt ist Kiedrich unter Erzbischof Friedrich von Mainz im Jahr 954.

Hoch über Kiedrich erhebt sich das Wahrzeichen unserer Gemeinde - die Burgruine Scharfenstein. Siegel und Wappen der Gemeinde zeigen neben dem Mainzer Doppelrad den Bergfried der Burg Scharfenstein.

Die Gemeinde Kiedrich ist Heimat der ältesten noch spielfähigen Orgel Deutschlands, des nur noch in Kiedrich gebräuchlichen „Gregorianischen Chorals“ im gotisch-germanischen Dialekt, sonntäglich im Hochamt der ehrwürdigen St. Valentinuskirche vorgetragen. Kunstinteressierte finden in der St. Valentinuskirche ein fast vollständig bewahrtes Inventar aus der Zeit um 1500. Stolz können wir auch auf unser stattliches Rathaus mit den Renaissance-Erkern aus dem Jahre 1585 sein.

Eine originelle Idee, die Kiedrich weit über die Region hinaus bekannt macht, ist unser „Weinberg der Ehe“. Jedes Ehepaar, das im Standesamt Kiedrich getraut wird, erhält eine Urkunde über den Besitz eines Weinstocks und jährlich eine Flasche Wein.

Kiedrich ist Weinbaugemeinde mit Tradition seit 1131, Fremdenverkehrsgemeinde und außerdem Fastnachtshochburg. Für Wanderer und Naherholungssuchende ist Kiedrich ein kleines Paradies. Ein Rundgang durch den historischen Ortskern mit seinem Marktplatz wird Sie begeistern. Zahlreiche gemütliche Gastwirtschaften, Gutsausschänke und Straußwirtschaften laden Sie in Kiedrich zur Stärkung ein. Diese zeichnen sich durch hervorragende Leistungen in jeglicher Preislage und für jeden Geschmack aus.

Besuchen Sie das gotische Weindorf Kiedrich und lassen Sie sich überraschen!

Ihr

Winfried Steinmacher

Bürgermeister

 
   

Anfahrt

Bitte geben Sie Ihre Adresse in folgender Reihenfolge ein: Straße, PLZ, Ort

Als Zieladresse ist der Parkplatz in der Sonnenlandstraße definiert.

Zufallsbilder

Fachwerk-in-der-Oberstr.jpg