Spendenaktion

Dank der zahlreichen Spenden anlässlich der 1. Spendenaktion für Flüchtlinge teilen wir mit, dass derzeit keine Spenden mehr benötigt werden.

Die Spendenaktionen, die für den 28.10 und 30.10.2014 terminiert waren, finden nicht statt.

Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spenden für Ihre großzügige Unterstützung.

Steinmacher
Bürgermeister

Herzlichen Dank!

rheingau_logo_rgb_1_web
Mobile Menschen

logo-nachhaltig

Mobile Menschen

Infoportal MobileMenschen.de - Barrierefreiheit in RheinMain

 

Das neue Webportal Mobilemenschen.de widmet sich seit Mitte diesen Jahres dem Thema "Barrierefreiheit im Rhein-Main-Gebiet". Gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und Hessen Mobil hat die ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) diese Infoplattform entwickelt, auf der unterschiedliche Einrichtungen hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit beschrieben und bewertet werden.

Was für viele kein Problem darstellt, kann für Menschen mit Behinderungen oft zu einem unüberwindlichen Hindernis führen: Ob Stufen zu einem Geschäft, ein für einen Rollstuhl zu kleiner Aufzug, fehlende Ansagen oder nicht vorhandene Behindertentoiletten.

Viele öffentliche Einrichtungen, Haltestellen, Geschäfte und Restaurants sind bereits barrierefrei umgebaut. Da aber zahlreiche Einrichtungen nicht oder nur eingeschränkt barrierefrei zugänglich sind, ist eine Vorabinformation zur Barrierefreiheit unabdingbar.

Gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und Hessen Mobil hat die ivm eine Informationsplattform für die Region Frankfurt RheinMain entwickelt, auf der unterschiedliche Einrichtungen (POI – Points of Interest) hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit beschrieben und bewertet werden.

Nicht jedes Angebot mit dem Prädikat "barrierefrei" oder "behindertenfreundlich" erfüllt immer die erforderlichen Ansprüche aller Nutzergruppen. Art und Grad der Einschränkungen sind genauso vielfältig wie die genutzten Hilfsmittel. Rollstuhlfahrer und Rollatornutzer bevorzugen möglichst niedrige Stufen und Bordsteinkanten. Für Blinde muss die Grenze zwischen Fußweg und Straße dagegen deutlich wahrnehmbar sein. Neben solchen grundsätzlichen Anforderungen hinsichtlich barrierefreier Gestaltung ergeben sich auch durch die persönlichen Fähigkeiten und die genutzten technischen Hilfen sehr individuelle Anforderungen.

Da die Plattform MobileMenschen nicht jeden dieser Einzelfälle vollständig berücksichtigen kann, stellt sie zunächst einen generellen Überblick über Einrichtungen mit barrierefreien Zugangsmöglichkeiten bereit. Erst in einer detaillierteren Ansicht werden diese dann hinsichtlich weiterer Merkmale wie Türbreiten, Aufstellflächen, Treppen-/Stufenhöhen etc. genauer beschrieben, die eine individuelle Einschätzung der Nutzbarkeit erlauben.

Da das Portal auf der frei zugänglichen Plattform OpenStreetMap (OSM) aufsetzt, die bewusst auf wenige, leicht zu erhebende Schlüsselmerkmale setzt, kann hier jeder mitmachen - und je mehr sich beteiligen, desto mehr Informationen sind verfügbar. In diesem öffentlichen Bereich kann jeder interessierte Nutzer neue POls eingeben und relevante Schlüsselmerkmale ergänzen. Für MobileMenschen werden diese Informationen dann durch einen qualifizierten Nutzerkreis aus Kommunen, Behindertenverbänden, Lokalen Nahverkehrsorganisationen etc. mit über 100 Einzelmerkmalen zur Beschreibung der Barrierefreiheit ergänzt. Grundlage sind darüber hinaus die Stadtpläne zur Barrierefreiheit, wie sie von vielen Kommunen bereits erstellt wurden.

 

Hier der Link zum Flyer

 

Der Link zur Internetpräsenz

Anfahrt

Bitte geben Sie Ihre Adresse in folgender Reihenfolge ein: Straße, PLZ, Ort

Als Zieladresse ist der Parkplatz in der Sonnenlandstraße definiert.

Zufallsbilder

DSC_6634.jpg