Neue Computerkurse

nicht nur

für Seniorinnen und Senioren


weitere Information unter

Bildung und Kirche/ Computerkurse

rheingau_logo_rgb_1_web
Mobile Menschen

logo-nachhaltig

Leitbild

Leitbild der Agenda 21 vom 15. Juni 2002, Kurzfassung

Bereich Bauen, Wohnen, Verkehr und Umwelt




1.

Ortsentwicklung


1.1. Herbeiführung einer Grundsatzentscheidung mit breiter Bürgerbeteiligung über Größe, Einwohnerzahl, Bauflächen und deren Nutzung in Hinblick auf die demografische Entwicklung

1.2. Erhaltung und ortsbildgerechte, rheingautypische Weiterentwicklung der Bausubstanz

1.3. Funktionsgerechte Gestaltung der Plätze als Orte der Begegnung unter Berücksichtigung des ruhenden Verkehrs

1.4. Ortsbildgerechte Gestaltung von Schildern, Bänken, Laternen und anderen Gegenständen im öffentlichen Raum

1.5. Erstellung eines Mobilfunkkonzeptes



2.

Geringe Abfallmengen


2.1. Möglichst geringe Abfallmengen produzieren und die Entsorgung optimieren



3.

Möglichst niedrige Luftverschmutzung


3.1. Schutz der Frischluftschneisen



4.

Umwelt- und Naturschutz


4.1. Festschreibung eines nachhaltigen Nutzungskonzepts für die Grünflächen im Ortskern

4.2. Festschreibung eines nachhaltigen Schutz- und Nutzungskonzepts für die Grünflächen außerhalb des Ortskernes

4.3. Biotopschutz und –vernetzung

4.4. Partnerschaftskonzept Ökologie  entwickeln



5.

Nachhaltige Nutzung erneuerbarer Ressourcen sowie möglichst schonender Umgang mit nicht erneuerbaren Ressourcen


5.1. Nachhaltige Nutzung des Wassers und Schutz von Gewässern

5.2. Entwicklung eines strukturreichen Mischwaldes und nachhaltige naturnahe Nutzung des Waldes



6.

Möglichst niedriger Energie-Einsatz


6.1. Klimaschutz und CO2-Reduzierung durch Senkung des Energieverbrauchs und Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien



7.

Umwelt- und sozialverträgliche Mobilität


7.1. Lärmminderungsplanung und Umsetzung der Maßnahmen

7.2. Untersuchung von Lösungen zur Ortsumgehung

7.3. Gesamt-Verkehrskonzept für den Rheingau

7.4. Durchgangsverkehr vermindern

7.5. Parkplatzprobleme verringern

7.6. Integration des Neubaugebietes sowie der Eltviller Straße, Trift- und Waldstraße

7.7. Verbesserung der verkehrlichen Situation für Radfahrer, Fußgänger und Rollstuhlfahrer

7.8. Verbesserung der Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)

7.9. Sichere und gleichberechtigte Mobilität für Kinder und Jugendliche

Bereich Wirtschaftliche Entwicklung

8.

Kultur und Fremdenverkehr


8.1. Kiedrich, Insel der Gotik, Kultur- und Weinbaugemeinde pflegt seine Traditionen

8.2. Förderung der Naherholung durch ein Schutz- und Entwicklungskonzept

8.3. Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für Geschäfte und Betriebe seitens der Gemeindeverwaltung

8.4. Förderung des lokalen Tourismus und der Gastronomie durch Kooperation



9.

Möglichst hoher regionaler Selbstversorgungsgrad und Sicherung der örtlichen Arbeitsplätze


9.1. Sicherung und Förderung der Grundversorgung mit Einzelhandels-Geschäften und gastronomischen Einrichtungen im Ort und Förderung der Vermarktung örtlicher Produkte



10.

Gesunde Struktur der öffentlichen Haushalte


10.1. Stärkung der Finanzstruktur der Gemeinde



11.

Hohes Niveau von Aus- und Weiterbildung


11.1. Gemeindenahe schulische und berufliche Ausbildung anbieten

Bereich Gesellschaft und Soziales: "Kiedrich für Jung und Alt"

12.

Hohes kulturelles Angebot


12.1. Erhalt bzw. Ausweitung des kulturellen Angebots

12.2. Erhalt, Sicherung und Belebung der Vereinskultur



13.

Hohes Gesundheits- Sicherheitsniveau




14.

Hohes ehrenamtliches und demokratisches Engagement und Teilhabe am Nachhaltigkeitsprozess


14.1. Möglichkeit und Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeit

14.2. Gemeinde als Teil der Region

14.3. Stärkung von Bürgersinn, Bügerbewusstsein, Bürgergemeinde



15.

Kommunaler Einsatz für internationale Gerechtigkeit




16.

Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am öffentlichen Leben




17.

Verbesserung der Lebensumwelt von Kindern und Jugendlichen


17.1. Politisches Interesse wecken durch Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in das politische Leben der Gemeinde

17.2. Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Planung und Gestaltung ihres Lebensumfeldes

17.3. Ausbau und Schaffung von (Lebens-) Räumen für Kinder und Jugendliche

17.4. Ausbau und Schaffung kinder- und jugendgerechter Freizeitangebote

17.5. Integration von behinderten Kindern und Jugendlichen mit spezifischen Angeboten, dort wo sie notwendig sind



18.

Soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit und Entlastung für Familien


18.1. Strukturen schaffen und ausbauen, die eine Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben ermöglichen und eine Teilhabe von Familien am öffentlichen Leben gewährleisten

18.2. Schaffung und Ausbau zuverlässiger, bedarfsgerechter und flexibler Kinderbetreuungsangebote

18.3. Auf- und Ausbau nachbarschaftlicher Hilfsangebote



19.

Verbesserung der Lebensumwelt von Alten sowie von behinderten Menschen , Schaffung eines sozialen Umfeldes in der Gemeinde


19.1. Altengerechte Freizeitangebote, kulturelle Angebote

19.2. Einbindung in Politik, Kirche und Gemeinwesen

19.3. Seniorenspezifische Beratung und Information

19.4. Erweiterung des Wohn- und Pflegeangebots

19.5. Barrierefreie Gemeinde Kiedrich







Anfahrt

Bitte geben Sie Ihre Adresse in folgender Reihenfolge ein: Straße, PLZ, Ort

Als Zieladresse ist der Parkplatz in der Sonnenlandstraße definiert.

Zufallsbilder

DSC_6391.jpg